Bühnen:

1.) Der Goethesaal in der Baumannshöhle in Rübeland:

Direkt im Ortskern von Rübeland befindet sich die Baumannshöhle, die Sie einlädt, einzutauchen in die eindrucksvolle Welt der Naturwunder und des Theaters.

Der wohl bekannteste Besucher war Johann Wolfgang von Goethe, der die Höhle mehrmals besuchte und somit Namensgeber für den großen Bühnenraum, den Goethesaal, war. Der Goethesaal ist Deutschlands einzige unterirdische Naturbühne. Mit seinem künstlich angelegten Wolfgangsee ist er die traumhafte Kulisse für unsere Theateraufführungen und Konzerte.

Und obwohl diese größtenteils unberührte Naturbühne theatertechnisch bei einer konstanten Raumtemperatur von 9°Celsius und einer permanenten Luftfeuchtigkeit von über 90% nicht leicht zu bespielen ist, kompensiert die Spielstätte diese Nachteile durch eine einzigartige und bizarre Formenvielfalt an Stalagmiten und Stalagtiten, der absoluten Abgeschiedenheit und Stille unter Tage.

Ziehen Sie sich warm an, es wird spannend!

2.) Die Waldbühne in Altenbrak

Die Waldbühne in Altenbrak ist eine im Jahre 1951 angelegte Naturbühne. Sie befindet sich an einem Berghang am Ostrand des Ortes und bietet rund 940 Personen die Möglichkeit Sommertheater hautnah zu erleben. Durch die Anordnung der Sitzplätze hat jeder Zuschauer einen guten Ausblick auf die Bühne.

Die Waldbühne Altenbrak gehört zur Hexentanzplatz GmbH Thale und ist somit die Schwesterbühne des Harzer Bergtheaters. Im Sommerhalbjahr kommen hier zahlreiche, meist jährlich wechselnde Theaterstücke und Musikfestspiele zur Aufführung.

Derzeit wird die Waldbühne Altenbrak durch das Nordharzer Städtebundtheater, Theater VAROMODI, das Freie Theater Harz, die Kulturreederei und Theater Zeitenlos bespielt. Eine besonders traditionsreiche Attraktion ist der an jedem ersten Septembersonntag stattfindende Harzer Jodlerwettstreit.

3.) Das Harzer Bergtheater:

Sagenhaft schön, natürlich grün und theatralisch einmalig.

Das Bergtheater Thale ist ein Freilichttheater auf dem Hexentanzplatz im Harz. Es wurde 1903 von Ernst Wachler gegründet und ist damit eines der ältesten Naturtheater Deutschlands. Auf den halbkreisförmig angelegten Sitzbänken finden sich 1.350 Plätze. Das Theater ist von Thale aus über eine Straße und mit der Bodetal-Seilbahn erreichbar, die über das Bodetal zum Hexentanzplatz führt.